Foto: Radio Hamburg
Foto: Radio Hamburg

Wir verraten es Ihnen: So ist es, mit Til Schweiger zusammenzuarbeiten!

Ihn kennen Sie sicherlich: Til Schweiger. Genau, der Hamburger Schauspieler, der für sein vermeintliches „Nuscheln“ ebenso berühmt ist, wie für die Kinolieblinge „Keinohrhasen“, „Zweiohrküken“ und „Honig im Kopf“.

Und vielleicht haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was das für ein Gefühl ist, wenn er, einer DER deutschen Filmstars mit Ihnen zusammenarbeiten will.

Til Schweiger und sein Geschäftsführer Einar Möller suchen per Job-Casting nach Personal für das neue Restaurant "Barefood Deli"

Til Schweiger und sein Geschäftsführer Einar Möller suchen per Job-Casting nach Personal für das neue Restaurant „Barefood Deli“

Aus erster Hand: So ist die Zusammenarbeit mit Til Schweiger

Wir haben für Sie dieses Rätsel gelöst, indem wir uns an Michaela Meng gewandt haben. Die Radio Hamburg Morningshow Producerin ist maßgeblich in das aktuelle und mehr als ungewöhnliche Job-Casting für Herrn Schweigers neues Restaurant „Barefood Deli“ involviert. Gemeinsam mit On Air Promotion Redakteurin Nina Wonerow geht es um das Thema „Til und Promotion“.

Lasst uns einmal bei Punkt Null anfangen. Wer kam auf die Idee, das Casting für „Barefood Deli“ über Radio Hamburg zu machen?

Michaela Meng: Til Schweiger kam über seine PR-Agentur auf uns zu, weil er uns in Hamburg als idealen Medienpartner für so eine Aktion sieht. Die Idee, das Casting hier im Hause zu machen, kam im Gespräch zwischen Karen (Anm. d. Redaktion: Karen Motzke ist Planungsredakteurin bei Radio Hamburg) und mir auf.

Das Team ist entscheidend

Das klingt ziemlich unkompliziert. Doch jetzt mal ehrlich: Wie viel Aufwand steckt hinter einer solchen Aktion?

Michaela Meng: Ich hatte einige Telefonate im Vorfeld mit der PR-Agentur und dem Geschäftsführer des Restaurants. Gemeinsam haben wir uns, auch mit der Online Redaktion, Chefredakteur Markus Steen und Planungsredakteurin Karen Motzke, den Modus überlegt.

Dazu noch die Terminkoordination: Wann kann Til in die Morningshow kommen? Redaktionelle Planung und Vorbereitung des Interviews: Wie kriegen wir noch einen unterhaltsamen Dreh außerhalb der Jobgeschichte hin? Vorbesprechung mit Til: Wann kann das Casting stattfinden? Bewerbungsdetails, Einlasskontrolle … insgesamt reden wir seit zweieinhalb Wochen über das Thema.

Die eben aufgeführten Absprachen und Überlegungen klingen ja reichlich üppig. Und dennoch bleibt die Frage: Wie verkaufe ich eine solche Aktion möglichst wirksam on air?

Nina Wonerow: So natürlich wie möglich. Am besten, wie ich es auch meinen Freunden erzählen würde. „Hast Du schon gehört…?“ Es ist ja keine Werbung, es ist der Servicegedanke für den Hörer dahinter, der uns antreibt.

Michaela Meng: Außerdem steht und fällt natürlich alles mit Til: Ohne ihn im Studio hätten wir das Ganze nie so toll verkaufen können. Auch für die Bewerbung der Aktion in den weiteren Sendungen ist es essenziell, Töne von Tils Besuch backsellen zu können, um das Ganze lebendig und spannend zu gestalten.

Internes Lampenfieber? Fehlanzeige!

Apropos Til: Wie bereitet man eigentlich sein Team auf die Zusammenarbeit mit dem Schauspieler vor?

Michaela Meng: Das ist gar nicht nötig. Im Team arbeiten Profis, die erfahren im Umgang mit Prominenten sind. Außerdem war Til ja schon oft hier. Gute Vorbereitung auf den Gast und das Thema ist natürlich selbstverständlich.

Michaela, Du erwähntest, dass Til bereits mehrfach bei uns im Funkhaus war … wie genau muss man sich ein Projekt mit Herrn Schweiger vorstellen?

Michaela Meng: Entspannt, konstruktiv, sehr nett. Til hat sich als Teamplayer und unkomplizierter Profi gezeigt, der das Ganze gemeinsam mit uns voranbringen möchte.

Zu Gast in der Radio Hamburg Morningshow

Worauf Til Schweiger bei den Kandidaten des Job-Castings wert legt, können Sie hier nachhören:



Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über die aktuellen Themen und Trends der Hamburger Medien- und Marketingbranche.
Abonnieren Sie ganz einfach unseren kostenlosen Newsletter.

Jetzt anmelden!