Guter Content kann sich auch auf das Ergebnis der Markenakzeptanz auswirken. (Foto: Shutterstock)
Guter Content kann sich auch auf das Ergebnis der Markenakzeptanz auswirken. (Foto: Shutterstock)

Meaningful Brands®: Wie Content die Markenbedeutung beeinflusst

Wie würden Sie diesen Satz vervollständigen?

Wenn 74 % aller Marken verschwinden würden, dann …

Ich verrate Ihnen eins: die Antwort, die die Havas-Studie Meaningful Brands® 2017 darauf gibt, wird sie vermutlich überraschen. Laut den Ergebnissen der Befragung, die in 33 verschiedenen Ländern durchgeführt wurde, wäre es egal!

Warum das so ist, lassen weitere Ergebnisse vermuten. Demnach erwarten 75 % der Befragten, dass Marken einen größeren Beitrag zu ihrem Wohlbefinden und ihrer Lebensqualität leisten. Dem gegenüber stehen 60 % die glauben, dass Marken diesen Auftrag nicht wirklich umsetzen. In Deutschland ist die Zahl mit 67 % sogar etwas höher als im weltweiten Durchschnitt.

Warum trauen die Verbraucher den Marken so wenig zu?

Den Grund für das ernüchternde Ergebnis liegt laut der Meaningful Brands®-Studie in dem von den Marken produzierten und den Verbrauchern angebotenen Inhalten (Content). Sie sind laut den Aussagen der insgesamt 300.000 befragten Teilnehmern bedeutungslos für deren Leben. Ironischerweise erwarten ganze 84 %, dass Marken Content herstellen. Bedenkt man das bereits kommunizierte Ergebnis, laut dem die Studienteilnehmer 60 % des gesamten produzierten Markencontents als schlecht oder irrelevant bewerten, da die Botschaft der Marke nicht richtig vermittelt wird, erhöht sich der Druck auf die Marken.

Lernen von den Besten: die relevantesten Marken laut Studie

Doch die Meaningful Brands® zeigt nicht nur die Makel im Bereich Content Marketing auf. Sie führt auch glorreiche Beispiele an, die es geschafft haben, Content zu kreieren, der die Anforderungen und Bedürfnisse der Menschen befriedigt. Zu diesen globalen TOP 1.400 Marken zählen unter anderem Nivea, Mercedes Benz, eBay oder auch WhatsApp.

Diese Marken sind global gesehen unter den TOP 15.

  1. GOOGLE
  2. PAYPAL
  3. WHATSAPP
  4. YOUTUBE
  5. SAMSUNG
  6. MERCEDES BENZ
  7. NIVEA
  8. MICROSOFT
  9. IKEA
  10. LEGO
  11. COLGATE
  12. WIKIPEDIA
  13. AUDI
  14. MARRIOT
  15. BMW

Diese Marken sind bei den Deutschen top.

  1. DM
  2. MERCEDES BENZ
  3. AUDI
  4. LUFTHANSA
  5. BMW
  6. LEGO
  7. AMAZON
  8. SAMSUNG
  9. WHATSAPP
  10. RAVENSBURGER
  11. ALDI
  12. LIDL
  13. NIVEA
  14. EBAY
  15. RATIOPHARM

Warum zeigen wir Ihnen diese Studie?

Weil sie dem Thema Content Marketing eine interessante und wichtige Rolle im Bezug auf den Erfolg einer Marke gibt. Laut Meaningful Brands® ist deutlich erkennbar, dass gut gemachter Content einen starken und vor allem positiven Beitrag zum Wohlbefinden leistet. Der starke Zusammenhang von 71 % zwischen Content Effektivität und Markeneinfluss auf das Wohlbefinden der Befragten bestätigt diese Aussage.

Die Havas Media Group leitet aus der beschriebenen Korrelation folgende Wechselwirkung ab: je größer die Auswirkung eines Inhaltes auf das persönliches Wohlbefinden ist, desto sinnstiftender ist die Marke und umso besser ist das Geschäftsergebnis dieser Marke. Die Top 15 Marken weltweit untermauern diese Annahme.

Welche Regeln Sie bei dem Erstellen von gutem Content beachten sollten, erfahren Sie in unserem Interview mit Storyteller und Stratege Gunnar Brune von „STORIES – Drama for Brands.“

Lisa Schneider

Produktmanagerin / Redakteurin / Um die Ecke-Denker / Storytelling / Sketch Notes

Telefon:



Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über die aktuellen Themen und Trends der Hamburger Medien- und Marketingbranche.
Abonnieren Sie ganz einfach unseren kostenlosen Newsletter.

Jetzt anmelden!