Warum Facebook Marketing sich noch lohnt

Täglich gibt es Neuigkeiten im Bereich Social Media. Gerade Facebook ändert immer häufiger seinen Algorithmus. Deshalb frage ich mich: Wie sinnvoll kann Facebook Marketing noch genutzt werden?

Neulich bin ich an einer Reihe von Facebook Werbeplakaten vorbeigekommen, auf denen man Dinge lesen konnte wie „Im echten Leben verbindet Facebook mit nichts und niemandem“, „Kontakte knüpft man nur im richtigen Leben“ und „Facebook hat für mich keine Bedeutung im realen Leben“. Stimmt genau, dachte ich und ging weiter ohne den restlichen Text zu lesen.

Früher habe ich Facebook täglich genutzt…

Als Facebook 2011 seinen weltweiten Durchbruch hatte, habe auch ich mich dem Hype angeschlossen. Facebook war „das Ding“ schlechthin. Ganz besonders toll war damals die Möglichkeit, gleichzeitig Bilder, Texte, Videos und Links zu teilen, sich in neuen Gruppen zu organisieren und Spiele wie Farmville zu spielen. Außerdem konnte man ganz einfach erfahren, welche Veranstaltungen am Wochenende stattfanden. Sogar auf die Gästeliste konnte man sich über Facebook setzen lassen.

Mit jeder neuen Veränderung wurde Facebook jedoch Stück für Stück immer langweiliger. Die Facebook-Gruppen wurden von WhatsApp-Gruppen abgelöst und die neuen „Innovationen“ waren bereits bekannt aus anderen Apps. So zum Beispiel die Storyfunktion aus Snapchat. Werbung und Clickbait nahmen immer mehr Überhand. Sls der Algorithmus so geändert wurde, dass mir nicht mehr die neuesten Nachrichten oben in der Timeline angezeigt wurden, habe ich aufgehört mein Konto zu verwenden.

In der Uni haben wir Ende 2017 eine Umfrage zum Thema Social Media Nutzung durchgeführt. Diese spiegelt meine Einstellung zu Facebook wieder. Das Ergebnis? Von 200 Teilnehmern waren drei in den letzten Monaten aktiv bei Facebook. Öffentlich geteilt hatte keiner etwas und alle waren genervt von der allgegenwärtigen Werbung. Für die meisten 18- bis 27-jährigen Teilnehmer ist Facebook kein Bestandteil des täglichen Lebens.

…und dann kam Instagram.

Dass die jüngere Zielgruppe Facebook nicht mehr nutzt, heißt jedoch keinesfalls, dass sie Social Media gänzlich abgeschworen haben. Ganz im Gegenteil. Ich zum Beispiel verbringe täglich bis zu drei Stunden auf verschiedenen Social Media Apps, vor allem bei Instagram. Dort poste ich ständig etwas in meiner Story und bin immer auf der Suche nach den neuesten Trends und Inspirationen. Dabei begeistert mich immer wieder die Professionalität der Fotos in meinem Feed. Dabei ist es egal, ob sie von meinen Freunden, Influencern oder von Unternehmen gemacht wurden. Hier stört die Werbung nicht, sondern wird professionell in die App eingebunden. Instagram hat den großen Vorteil, dass man gleichzeitig die neuesten Trends verfolgen kann, in der Story sieht was die Freunde machen und mit ihnen persönliche Nachrichten austauschen kann.

Warum sich Facebook Marketing trotzdem lohnen kann

Nur weil meine Altersgruppe Facebook weniger nutzt, heißt das jedoch nicht, dass Facebook am Ende steht. Tatsächlich wächst das Netzwerk immer weiter. Die größte Usergruppe ist zwischen 25 und 34 Jahre alt. Im Januar 2018 waren in Deutschland alleine in dieser Altersgruppe 11 Millionen Nutzer. Zusätzlich lag Facebook 2017 in Deutschland mit insgesamt 30 Millionen monatlich aktiven Nutzern deutlich vor Instagram mit 15 Millionen.

Inzwischen hat Facebook sogar einen Richtungswechsel „Back to the Roots“ eingeschlagen. Das heißt, werbliche Inhalte werden weniger ausgespielt und der Fokus soll wieder zurück auf Regionalität, Familie und Freunde gesetzt werden.

Wenn Sie sich gerade überlegt hatten, auf Facebook Social Media Marketing für Ihr Unternehmen zu betreiben, müssen Sie die Idee keinesfalls wieder verwerfen. Sie sollten jedoch eine genaue Zielgruppenanalyse durchführen und herausfinden, welches Social Media Portal diese am Häufigsten nutzt. Auf Facebook ist es außerdem sinnvoll, regionale Werbung auszuspielen. Ob es sich bei der Social Media Wahl am Ende um Facebook oder Instagram handelt macht einen großen Unterschied. Die Form der geteilten Inhalte ist stark unterschiedlich. Wichtig ist jedoch bei beiden Plattformen, dass Sie Ihren Social Media Account professionell aufziehen und betreuen. Besonders bei Instagram ist die Bildqualität absolut entscheidend für den Erfolg Ihrer Seite.

Professionalität ist für erfolgreiches Social Media Marketing unverzichtbar

Sie brauchen Unterstützung bei der richtigen Entscheidung für Ihre Zielgruppe und der professionellen Betreuung Ihrer Social Media Accounts? Kontaktieren Sie uns gerne. Wir bieten Ihnen eine professionelle Betreuung Ihrer Facebook- und Instagram-Seiten an, inklusive Influencer Marketing Kampagnen. Der zuständige Mediaberater wird sich gerne mit Ihnen zusammensetzen und gemeinsam eine sinnvolle Social Media Strategie für Ihr Unternehmen entwerfen.



Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über die aktuellen Themen und Trends der Hamburger Medien- und Marketingbranche.
Abonnieren Sie ganz einfach unseren kostenlosen Newsletter.

Jetzt anmelden!