Erfolgreich Personal anwerben – unser Ratgeber

Erfolgreiches Marketing ist nicht immer auf das Ziel ausgerichtet, mehr Produkte zu verkaufen. Stattdessen liegt der Fokus oftmals auf der Rekrutierung neuer Fachkräfte, welche das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft führen können. Gleichermaßen fällt es Firmen schwer, dafür die passenden Strategien zu entwickeln. Einen knappen Überblick wollen wir mit diesem Artikel liefern. Zum Schluss wollen wir einen Blick auf unterschiedliche Methoden werben, die eine kostenlose Anwerbung möglich machen.

 

Job- und Fachmessen

Inzwischen gibt es in Deutschland eine größere Anzahl an Job- und Fachmessen. Diese eignen sich dazu, um gezielt mit Bewerbern in Kontakt zu treten. Darüber hinaus handelt es sich um einen tollen Anlass, um weitere Kontakte innerhalb der Branche aufzubauen oder zu pflegen.

Auf der anderen Seite müssen Unternehmen höhere Kosten auf sich nehmen, wenn sie mit einem eigenen Messestand an den Start gehen möchten. Hinzu kommt ein gewisser Aufwand für die Vorbereitung, der vielen Firmen ein Dorn im Auge ist.

 

Stellenangebote recherchieren

Stellenangebote sind ein sehr klassischer Weg, um neue Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Längst wurde die Zeitung als das zentrale Medium abgelöst. Stattdessen bieten diverse Portale im Internet die Möglichkeit, mit Interessierten in den Austausch zu kommen. Dabei macht es sich bezahlt, nicht nur bei den absoluten Marktführern auf die Suche zu gehen. Kleinere Seiten, wie zum Beispiel kalaydo, bieten oft das bessere Verhältnis von Preis und Leistung. Hier geht es zur Startseite von www.kalaydo.de.

 

Hochschulmarketing

Immer mehr Firmen begeben sich direkt an die Quelle, wenn sie auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind. An den Hochschulen sind wiederum jene Menschen vorhanden, für die es schon bald mit dem ersten Job los gehen soll. In diversen Kooperationen bietet sich die Chance, direkt in diese Schnittstelle zu treten. Noch vor der Konkurrenz können dabei die ersten Schritte gemacht werden. Gleichzeitig besteht die Chance, neues Personal auf unkomplizierte Art und Weise an das Unternehmen heranzuführen. Dies gelingt zum Beispiel auf der Basis von Werkstudentverträgen, die für beide Seiten einen großen Gewinn bedeuten können.

 

Kostenlose Alternativen

Längst nicht jedes Unternehmen verfügt über ein großes Budget, das für die Anwerbung neuen Personals ausgegeben werden kann. Doch es gibt kostenlose Alternativen, die zu gleich guten Ergebnissen führen können. Sie wollen wir in den folgenden Absätzen in den Blick nehmen.

 

Persönliches Netzwerk

Das persönliche Netzwerk eignet sich in jedem Fall, um für neues Personal zu sorgen. Denn die eigenen Kontakte sind schon dazu in der Lage, nach gewissen Kriterien und Merkmalen Ausschau zu halten, die gut in das Team passen würden. Wer sich diesen Effekt als Arbeitgeber zunutze machen möchte, kann zum Beispiel eine Kampagne ausrufen. Der zeitliche Aufwand hält sich in engen Grenzen und die Methode ist quasi kostenfrei. Selbst die Aussichten auf Erfolg sind gegeben, sofern die richtigen Kontakte adressiert werden.

 

Social Media

Immer mehr Firmen entscheiden sich dazu, junge Menschen genau dort abzuholen, wo sie sich in ihrem Alltag häufig aufhalten. Die Rede ist von den sozialen Medien. Nicht nur XING oder LinkedIn bieten die Möglichkeit, mit Bewerbern in Kontakt zu treten. Darüber hinaus besteht die Chance, direkt auf Facebook oder Instagram mit einer Kampagne an den Start zu gehen.

Dieses Prinzip eignet sich besonders für größere Unternehmen, die Jahr für Jahr neue Mitarbeiter oder Auszubildende werben möchten. Wer sich dann für Premium-Anzeigen entscheidet, muss dafür etwas Geld in die Hand nehmen. Dafür hält sich der zeitliche Aufwand der Methode in sehr engen Grenzen.

 

Agentur für Arbeit

Wer als Arbeitgeber Unterstützung für die Suche nach neuen Mitarbeitern sucht, kann sich auch an die Agentur für Arbeit wenden. Hier stehen professionelle Vermittler zur Verfügung, die geeignete Kandidaten vorschlagen. Die Leistungen stehen völlig kostenlos zur Verfügung, werden jedoch eher selten in Anspruch genommen. Dies hat auch damit zu tun, dass der Markt an der Stelle als „abgegrast“ gilt. Selbst die Vermittler sind nur in wenigen Fällen dazu in der Lage, Personal mit den notwendigen Qualifikationen vorzuschlagen. Trotzdem kann die Anfrage in Erwägung gezogen werden.



Newsletter

Wir informieren Dich regelmäßig über die aktuellen Themen und Trends der Hamburger Medien- und Marketingbranche. Abonniere ganz einfach unseren kostenlosen Newsletter.

Jetzt anmelden!