„Sonderwerbeform-Begriffe“ und was sich dahinter verbirgt Part I

Im Radio-Business – und vor allem in der Radio-Vermarktung – gibt es viele Begrifflichkeiten, die einen englischen Ursprung haben, die man auch „irgendwie kennt“, aber die genaue Bedeutung von „Promo, Bumper“ oder auch Backseller“ ist vielleicht nicht jedem klar. Daher gibt es hier einen kleinen Exkurs in die bunte Welt der Radio-Vermarktungs-Sprache.

Backseller – produziertes Element, welches zurückliegende Events promotet. Die Wiederholung einer Programmrubrik / eines Highlights / Pay- Offs.

Benchmark – Programmrubrik, die immer zur gleichen Zeit wiederkehrt. Beispiele: Nachrichten, Veranstaltungshinweise, Comedy.

Bumper – Ankündigung einer Aktion/ Rubrik, die unmittelbar folgt.

Claim – Werbeslogan. Beispiel: Radio Hamburg mehr Musik, mehr Vielfalt.

Infomercial – Verkaufter Beitrag. Redaktionell anmutendes, vorproduziertes Element, das den Werbekunden als Interviewpartner einbindet. Das Element wird im Sender-Format aufbereitet und vertont.

In-Stream – Spots, die im laufenden Audio-Stream platziert werden.

Intro/ Outro (Opener/ Closer) – siehe Bumper/ Stinger.

OA –  „Online Audio“ oder auch „Streaming Audio“ genannt. Es handelt sich um Audiodateien, die nicht im klassischen Radio laufen sondern in Echtzeit über das Internet (Hörfunk im Internet).

Patronate – siehe Sponsoring.

Pay Off – engl. „Auszahlung“, bezeichnet das Gewinnergespräch. Also den Höhepunkt einer Promotion, bei dem der Gewinner ermittelt und mit ihm gesprochen wird.

Pre-Stream – Online Audio Spot. Dieser wird unmittelbar und exklusiv vor dem Start eines Audio-Streams ausgeliefert.

Promo – Moderierter Programmhinweis. Gesprochen vom jeweiligen Sendermoderator. Hier kann ein Gewinnspielaufruf, bzw. zum Registrieren auf der Senderpage, eingebunden werden. Die Formulierung wird vom Moderator variiert.

Simulcast – steht für eine Simultanübertragung desselben Inhaltes über mehrere Rundfunkwege. So ist z.B. das Programm von Radio Hamburg, HAMBURG ZWEI und ROCK ANTENNE Hamburg neben analog über UKW, auch digital über das Internet mit einer leichten Zeitverzögerung zu empfangen.

Sponsoring – Sponsoring ist eine Form der Schaffung von Publicity für Unternehmen. Als Sponsoring gilt jeder Beitrag eines nicht im Bereich der Produktion von audiovisuellen oder privaten Unternehmens zur Finanzierung von Programmen, mit dem Ziel, seinen Namen, seine Marke, sein Erscheinungsbild, seine Tätigkeit oder seine Leistung zu fördern. Durch Sponsoring versucht ein Unternehmen mittels optischer und akustischer Zeichen in das redaktionelle Umfeld der Medien zu gelangen und eine möglichst breite Masse zu erreichen. Sponsoring basiert auf der Idee des Image-Transfers. Der Sponsor profitiert vom Image des gesponserten Mediums, aber auch umgekehrt. Die Landesmedienanstalt gibt die Anforderungen an die Gestaltung von Sponsor-Hinweisen im Hörfunk vor.

Stinger – Beendet eine Moderation/ Aktion, die per Bumper oder Paket eingeleitet wurde.

Teaser –  engl. „to tease“ = „vorantreiben“. Moderierte oder produzierte Vorankündigung, die den Hörer zum Dranbleiben oder zum Wiedereinschalten animieren soll.

Testimonial-Spot – Funkspot, der von einem Werbekunden gesprochen wird. Dieser dient als „Empfehlung“ eines zufriedenen Werbepartners. Die eingesetzte Person verbürgt sich quasi mit ihrem Namen für die Qualität und den Nutzen im Rahmen einer Senderkooperation.

Trailer – vorproduzierter Sendeelement, gesprochen von der Station Voice, das auf Promotions/Gewinnspiele mit Programmbegleitung hinweist, wobei hier unterschieden wird zwischen:
• Promotiontrailer (kommerzielle Kundenaktionen)
• Programmtrailer (reine Programm-/ Senderaktionen)
• Kooperationstrailer (Präsentationen des Senders von Veranstaltungen und/oder Events)

TSL-Modus (Time Spent Listening) – zweiteiliger Gewinnspielmodus. Der Hörer wird durch einen Teaser (siehe oben) aufgerufen, auf ein bestimmtes akustisches Signal, einen Einspieler oder Musiktitel in einem definierten Zeitraum zu warten und dann anzurufen, um zu gewinnen. Dadurch wird die Hördauer und Aufmerksamkeit des Hörers verlängert und verstärkt.

Verkaufter Opener – Startet moderativ oder produziert eine komplett verkaufte Sendestunde.

Verkaufter Closer – Beendet moderativ oder produziert eine komplett verkaufte Sendestunde.

 

Fehlt Dir ein Begriff? Dann schreibe uns und wir nehmen diesen gern mit in unser Glossar auf.

 

Oder Du möchtest Dich bei uns darüber informieren, wie Du Dein Unternehmen oder Dein Produkt am besten im Rahmen einer Sonderwerbeform-Kampagne z. B. mit Promos, Trailern und Pay-Offs, präsentieren kannst? Dann kontaktiere unser Sales-Team und wir stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite. Wir freuen uns!



Newsletter

Wir informieren Dich regelmäßig über die aktuellen Themen und

Trends der Hamburger Medien- und Marketingbranche.

Abonniere ganz einfach unseren kostenlosen Newsletter.

Jetzt anmelden!