mehrere alte Radios stehen nebeneinander, © Shutterstock
 Shutterstock
  • Allgemein

RADIO – gestern – heute – morgen

16.01.2023 Sandra Zeiscke

Wie fing alles an?

Ein großer Meilenstein war der Nachweis von elektromagnetischen Wellen 1887 durch Heinrich Hertz. Diese waren notwendig für die drahtlose Übermittlung von Nachrichten. Auch Telefone und Telegrafen können als wichtige Vorstufen des Radios gesehen werden.
Das Patent für das erste Radio bekam 1904 Guglielmo Marconi – obwohl er dafür eine Erfindung von Nikola Tesla nutzte. Tesla demonstrierte mit einem Resonanz-Transformator im Grunde bereits 1883 eine drahtlose Übertragung von Radiowellen. Er dachte nur nicht daran, diese Erfindung für ein Kommunikationsmedium zu nutzen, sondern lediglich zur drahtlosen Übertragung von Energie. Später wurde jedoch Tesla die Erfindung des ersten Radios wieder zugeschrieben. Dennoch hatte Marconi zu Lebzeiten viel Erfolg mit der Erfindung des Radios – und erhielt sogar den Nobelpreis. Auch das offizielle World Radio Day Video 2022 war Marconi gewidmet.

Guglielmo_Marconi, © Pioneer Institute

Was am Montag 29. Oktober 1923 um 20 Uhr in Deutschland geschah.

„Achtung, Achtung! Hier ist die Sendestelle Berlin im Voxhaus auf Welle 400 Meter. Meine Damen und Herren, wir machen Ihnen davon Mitteilung, dass am heutigen Tage der Unterhaltungsrundfunkdienst mit Verbreitung von Musikvorführungen auf drahtlos-telefonischem Wege beginnt. Die Benutzung ist genehmigungspflichtig.“
Audio Beitrag
00:00
01:39

Friedrich Georg Knöpfke

Der Sender hatte seine ersten Sende- und Aufnahmeräume im Vox-Haus nahe dem Potsdamer Platz. Die Funk-Stunde hatte bereits ein halbes Jahr später 100.000 Hörer und existierte bis zur Umwandlung in den „Reichssender Berlin“ 1934. Am 10. Dezember 1923, sechs Wochen nach Sendestart, wurde als Nachfolgerin der „Deutschen Stunde“ die „Radio-Stunde AG“ gegründet. Mit dieser Gesellschaft, die 1924 unter dem Namen „Funk-Stunde AG“ ins Handelsregister eingetragen wurde, begann die Gründungsphase der regionalen Sendegesellschaften in Deutschland.

Das Radio im Wandel der Zeit

Die Erfindung Radio erfuhr viel Aufmerksamkeit, denn es eröffnete neue Wege der Kommunikation: Drahtlos und über eine große Reichweite konnten Sprachnachrichten an mehrere Empfänger gleichzeitig versendet und von diesen angehört werden. In der Weimarer Republik wollte der Staat das Radio kontrollieren, weswegen nur Geräte hergestellt werden durften, die ausschließlich empfangen, aber nicht selbst senden konnten. Zudem musste der Erwerb eines privaten Radiogerätes genehmigt werden. Seine wohl unrühmlichste Zeit erlebte das Radio ab 1933 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, als es – von allen Ländern – offen als Propaganda-Instrument eingesetzt wurde.

Die Bedeutung des Radios und der Lauf seiner Geschichte wandelte sich:

  • Nach dem 2. Weltkrieg sorgten die Alliierten für eine Umstrukturierung zum öffentlichen Rundfunk. Ein gebührenfinanziertes System, das dezentral organisiert und durch Gremien kontrolliert wurde – 1949 gründete sich die Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands – die ARD. Damit das Radio in Deutschland nie wieder ein staatliches Propagandainstrument werden kann.

  • Ab den 50ern diente es der Unterhaltung: Nachrichten, klassische Musik und Hörspielen standen auf dem Programm.

  • Große Konkurrenz gab es mit dem Einzug der Fernseher 

    in die heimischen Wohnzimmer – infolgedessen wurde das Radioprogramm abwechslungsreicher und moderner. Die Sendung „Pop Shop“ war in den 70ern 

    besonders populär mit den aktuellen Musikhits und der aufgeweckten Moderation.

  • Ab 1981 war nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts der Weg frei für den privaten Rundfunk und die Sendevielfalt schoss in die Höhe.

  • Heute wird das Internetradio 

    für viele immer mehr zum Standard, längst nicht mehr jeder Haushalt in Deutschland besitzt überhaupt noch ein klassisches Radiogerät.

mehrere Radios sind auf einander gestapelt, © Shutterstock

Die Digitalisierung

Der digitale Wandel geht an keinem Medium ohne Spuren vorbei. Die TV Macher haben mit nicht linearer Nutzung zu kämpfen, den sehr viele der Deutschen nutzen regelmäßig die Mediatheken. Die Zeitungsleser werden immer älter. Auch Radio verliert Mediennutzungszeit gerade der jungen Zielgruppe an Youtube, Spotify und Co. Die Radio- und Musikangebote im Internet steigen. Livestreams, Online-Only-Sender, Music on Demand – Online Audio stehen exemplarisch für die neue Audiovielfalt.

Neue Herausforderungen warten auf uns – keine Frage. Aber Radio wird auch diese neuen Herausforderungen meistern, wenn es sich auf seine Stärken besinnt!

Was kann Radio?

  • Radio ist ein echtes Nebenbeimedium, von dem wir uns bei der Arbeit oder beim Autofahren begleiten lassen können, ohne dass es z.B. den Einsatz von Augen oder Händen fordert.

  • Radio ist schon immer ein soziales Medium und interaktiv. Menschen trafen sich um gemeinsam Musik, Sportberichterstattungen oder Unterhaltungssendungen zu hören. Die Nutzer wurden seit jeher mit einbezogen.

  • Radio ist ein Eventmedium, , es kann besondere Ereignisse durch seine regionale Verankerung schaffen.

  • Radio hat Menschen, zu denen ich eine persönliche Bindung herstelle, Freunde im Radio, die mich berühren, zum Lachen bringen, mit guten Geschichten an ihrem Leben teilhaben lassen und mit vielen Ideen mein eigenes Leben im Radio widerspiegeln – das kann kein Algorithmus und keine App.

All das und natürlich als Basis die richtige Musik schafft eine starke Marke.

Warum Radio nicht austauschbar und nicht beliebig durch Apps und Streamingdienste ersetzbar ist, ist der Faktor Mensch. Die stärkste Verbindung zum Hörer werden durch Gefühle hergestellt. Wer es schafft, einen Hörer einmal emotional zu berühren hat für lange Zeit einen treuen Freund gewonnen. Und einem echten Freund verzeihe ich auch mal Fehler vor allem aber kehre ich immer wieder zu ihm zurück.

Radio lebt wegen seiner Art der Informationen – spannend gemacht, persönlich, vor allem aber emotional und lokal. Eine kleine persönliche, lokale Insel in einer großen Welt der Globalisierung.

 Shutterstock

Möchtest Du via Funkspots oder Sonderwerbeformen erfolgreich im Radio werben? Mit Radio HamburgHAMBURG ZWEI und ROCK ANTENNE Hamburg haben wir in Hamburg und Umgebung ein reichweitenstarkes  Audiowerbungs- Trio anzubieten. Die Sender können einzeln oder aber in der attraktiven Hamburg-Kombi gebucht werden. Informiere Dich gleich jetzt über Deine persönliche Audio-Kampagne – meine Kollegen und ich stehen Dir jederzeit beratend zur Seite und freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme!

Teilen:

NEWS AUS DER MARKETING WELT

Bei uns bist Du immer ganz nah dran an den aktuellen Trends der Hamburger Werbung und Marketingbranche.

© Shutterstock

MORE Online Audio Kalkulator

Starte jetzt mit Deiner Online Audio Buchung!

Dein Funkspot im Audio/Radio, der genau die Zielgruppe anspricht, die Du Dir wünscht: Mit dem more Online Audio Kalkulator wird das so leicht wie nie zuvor! Buche Dir jetzt Deine Online Audio Kampagne, genau auf Deine Anforderungen und Dein Budget zugeschnitten. Mit unseren Targetings wird Deine Kampagne nur an Deine Zielgruppe ausgeliefert. Ohne Streuverluste!

EIGENE KAMPAGNE PLANEN